Fachschule für Organsisation und Führung

Berufliche Chancen im Pflegebereich schaffen

Die Entwicklung des sogenannten demographischen Faktors, die Tatsache also, dass immer mehr Menschen immer älter werden, sorgt im Pflegebereich für einen erhöhten Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Wer eine Führungsrolle in Berufen der Sozialpflege aber auch der Sozialpädagogik übernehmen will, kann die erforderliche Qualifikation über die Ausbildung zum Fachwirt für Organisation und Führung an der Mettnau-Schule Radolfzell erwerben. Die Fähigkeit, Mitarbeiter zu führen, ist zu einem großen Teil erlernbar.

Insbesondere die Erwartungen der Mitarbeiter haben sich im hohen Maße geändert, so dass vor allem Personalführung und Mitarbeitermotivation zu Schlüsselqualifikationen wurden. Viele dieser damit verbundenen Kompetenzen müssen und können erlernt werden. Pflegefachkräfte stellen sich seit vielen Jahren dieser Herausforderung im Verlaufe von zwei Jahren an der Radolfzeller Mettnau-Schule. Sie erwerben dabei Kenntnisse z.B. im Rechtsbereich wie Arbeits-, Sozial-, Betreuungs- und Haftungsrecht, erlernen betriebswirtschaftliches und  organisatorisches Know-how wie z.B. Marketing, Controlling und Personalwirtschaft sowie Managementmethoden und -techniken, üben sich im Bereich der Psychologie der Personalführungund lernen an praktischen Beispielen die für Führungspersonen wesentlichen Mitarbeitergesprächsformen in Video-Übungen angemessen durchzuführen.

Unumgänglich für Führungspositionen sind heutzutage Fähigkeiten in Datenverarbeitung, die sowohl für Verwaltung als auch für die Darstellung und Präsentation erforderlich sind sowie die Anpassung des Wissens an die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse im jeweiligen spezifischen Fachbereich.Ergänzt wird die zweijährige Ausbildung mit einer Exkursion, bei der die Teilnehmer z. B. Pflegeeinrichtungen und -praxis anderer Länder, wie bspw. der Türkei und Spaniens, gewinnen - einen Einblick in die interkulturelle Pflegepraxis sozusagen. Die Teilnehmer schließen nach der erfolgreichen Prüfung mit dem Titel "Staatlich anerkannte/r Fachwirt/in für Organisation und Führung (Schwerpunkt Sozialwesen)" ab und erhalten mit dieser Ausbildung zusätzlich die Qualifikation zur Pflegedienstleitung.

Ziele der Weiterbildung

  • Die Qualifikation in allen Bereichen der Pflege auf der mittleren und gehobenen Führungsebene
  • Die Persönlichkeitsentwicklung zu einer engagierten Führungskraft im Gesundheits- und Pflegebereich
  • Folgende vier Abschlüsse werden im Rahmen der Weiterbildung werden erworben: Fachwirt/in für Organisation und Führung, Qualifikation zur Pflegedienstleitung gemäß §80 SGB X, Praxisanleiterin / Praxisanleiter in der Pflege, Einrichtungsleitung 
  • Sie erwerben mit dem FOF-Abschluss die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung*

    *Rechtliche Grundlagen dafür sind das Gesetz über die Hochschulen in Baden-Württemberg (Landeshochschulgesetz - LHG) §58 Abs. 5 und das Schulgesetz §14. Diese ordnen die Fachschule für Organisation und Führung und auch die Fachschule für Weiterbildung in der Pflege den echten Fachschulen zu. Diese Absolventen erhalten daher die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung.

Die Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt berufsbegleitend in Teilzeitform (2 Jahre bzw. 4 Semester) und beginnt immer nach den Sommerferien. Die Schultage sind dienstags und donnerstags. Der Unterricht beginnt um 13:45 Uhr und dauert bis ca. 20:15 Uhr. Zu den Zeiten der offiziellen Schulferien von Baden-Württemberg findet kein Unterricht statt.


Kosten:
 Es wird kein Schulgeld erhoben. Es wird ein Betrag für Materialien, Kopien etc. von ca. 25 Euro pro Semester erhoben.

Die Unterrichtsfächer

Pflichtfächer (640 Stunden)

  • Organisation und Führung mit Übungen
  • Wirtschaft und Recht mit Datenverarbeitung
  • Berufs- und Arbeitspädagogik

Wahlpflichtfach (80 Stunden)

  • Sozialpflege

Wahlfächer (je 80 Stunden)

  • Onlinemarketing
  • Qualitative Sozialforschung
  • Weitere Wahlfächer


Zu den mind. 800 Unterrichtsstunden kommen 250 Stunden für die von Ihnen zu erstellende Facharbeit hinzu.

Bildungsurlaub

Sie können pro Jahr 5 Tage Bildungsurlaub für die berufliche Weiterbildung beantragen.

Im folgenden Link finden Sie die gesetzlichen Grundlagen für den Bildungsurlaub und den Katalog der anerkannten Bildungseinrichtungen:

https://rp.baden-wuerttemberg.de/themen/bildung/seiten/bildungszeit/

 Die Mettnau-Schule Radolfzell steht nicht separate als Schule auf der Liste der anerkannten Einrichtungen für Bildungsurlaub. Allerdings wurde stellvertretend für einige berufsbildenden Schulen in Baden-Württemberg die Gemeinsame Trägerstelle AZAV der Regierungspräsidien im Sinne des BzG BW anerkannt. Es wird auf S. 10 der Liste anerkannter Bildungseinrichtungen (Stand 16.04.2021)  unter dem Eintrag „Berufsbildende Schulen“ auf die gemeinsame Trägerstelle AZAV verwiesen. An dieser Stelle finden Sie auch einen Link (https://azav.kultus-bw.de/,Lde/Startseite/Standorte/Standortliste), der zu einer Liste mit den berufsbildenden Schulen und deren Bereiche führt, die von der Anerkennung als Bildungseinrichtung erfasst sind.

Die Mettnau-Schule ist im Fachbereich Pflege AZAV zertifiziert und daher auch als Bildungseinrichtung für Bildungsurlaub anerkannt. Dieses AZAV-Siegel finden Sie auf unserer Homepage.

Zugangsvoraussetzungen

Examen als:

  • Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in oder    
  • Diplomierte/r Krankenschwester/pfleger
  • Diplomierte/r Kinderkrankenschwester/pfleger

und mindestens 2 Jahre Berufserfahrung sowie eine schriftliche Bewerbung.

Anmeldeunterlagen

  • Den ausgefüllten Aufnahmeantrag
  • Passbild neueren Datums mit Unterschrift und Geburtsdatum
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • beglaubigte Zeugnisabschriften über die Schul- und Berufsausbildung
  • Zeugnisse bzw. Bescheinigungen über die einschlägige Berufstätigkeit