Einjähriges Berufskolleg für Praktikanten

als erstes Ausbildungsjahr zum/zur Staatlich anerkannten Erzieher/in

Das Berufskolleg für Praktikantinnen und Praktikanten bereitet auf eine Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik vor. Es vermittelt fachliche Grundlagen für den Beruf einer Erzieherin oder eines Erziehers und fördert die Entwicklung der Handlungskompetenz und der Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler. Dieses Ausbildungsziel wird erreicht durch die Kombination von schulischer Ausbildung und Praxiseinsatz in Tageseinrichtungen für Kinder. Die praktische Ausbildung erfolgt im Umfang von zwei Tagen je Unterrichtswoche. Mit dem erfolgreichen Abschluss kann die Erzieherausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik aufgenommen werden. Durch den Abschluss des einjährigen Berufskollegs für Praktikantinnen und Praktikanten ist die Berufsschulpflicht erfüllt.

 

Ziel der Ausbildung

Ziel ist die Aufnahme in das Zweijährige Berufskolleg für Sozialpädagogik. Die Ausbildung dauert ein Schuljahr und schließt mit dem Erreichen des Klassenziels ab.

Aufnahmevoraussetzungen

Beide Voraussetzungen für die Aufnahme in das Berufskolleg müssen erfüllt werden:

  1. die Fachschulreife oder der Realschulabschluss oder der am Ende der Klasse 10 der Werkrealschule oder der Hauptschule erworbene, dem Realschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines Gymnasiums des neunjährigen Bildungsgangs oder in die Klasse 10 oder die Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes
  2. der Nachweis eines Vertrages zwischen einem von der Schule als geeignet angesehenen Träger einer Tageseinrichtung für Kinder und der Bewerberin oder dem Bewerber über die praktische Ausbildung nach den Vorschriften dieser Ordnung und den Bildungs- und Lehrplänen des Berufskollegs für Praktikantinnen und Praktikanten.

Zusätzlich sind von Bewerberinnen und Bewerbern, die ein Zeugnis nach Punkt 1 nicht an einer deutschen Schule erworben haben, ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Anmeldeunterlagen

  • Ausdruck des Online-Anmeldeverfahrens (BewO)
  • Lichtbild neueren Datums
  • Das letzte Zeugnis, bzw. der mittlere Bildungsabschluss, sofern dieser schon erfolgt ist
  • Tabellarischer Lebenslauf mit vollständiger Darstellung des Bildungs- und eventuell Berufsweges