Zweijähriges Berufskolleg für Sozialpädagogik

Staatlich anerkannte Erzieherin / Staatlich anerkannter Erzieher

Die Ausbildung am zweijährigen Berufskolleg Sozialpädagogik befähigt dazu, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen und in allen sozialpädagogischen Bereichen, z. B. in Kinderkrippen, Kindertagesstätten und Einrichtungen für Jugendliche, selbständig und eigenverantwortlich als Erzieherin oder als Erzieher tätig zu sein. Grundlagen der Erziehungswissenschaft werden u. a. im Handlungsfeld „Erziehung und Betreuung gestalten“ gelegt. In „Entwicklung und Bildung fördern I & II“ werden z. B. die Grundkenntnisse der Entwicklungspsychologie, der Bewegungserziehung, der rhythmisch-musikalischen Erziehung und des gestalterischen Arbeitens mit Kindern vermittelt. Der Anspruch, Kindern mit und ohne Behinderungen in Tageseinrichtungen gerecht zu werden, erfordert ein spezielles heilpädagogisches Wissen, das in „Unterschiedlichkeit und Vielfalt leben lernen“ erarbeitet wird. Grundkenntnisse der Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, die bereits im 1BKSP angelegt wurden, werden im Handlungsfeld „Zusammenarbeit gestalten und Qualität entwickeln“ vertieft. Mit bestandener Abschlussprüfung wird der Titel „Staatlich geprüfte Erzieherin“, bzw. „Staatlich geprüfter Erzieher“ zuerkannt. Sie sind befähigt, selbständig erzieherisch tätig zu werden. Nach einem einjährigen, von der Schule begleiteten Berufspraktikum mit abschließendem Kolloquium, ist das Berufsziel „Staatlich anerkannte Erzieherin“, „Staatlich anerkannter Erzieher“ erreicht. Durch Zusatzunterricht in Mathematik kann gleichzeitig die Fachhochschulreife erworben werden.

Ziel der Ausbildung

Ziel ist der Abschluss "Staatlich anerkannte/r Erzieher/in", nachdem das auf die schulische Ausbildung folgende Berufspraktikum erfolgreich abgeschlossen ist. Das einjährige Berufspraktikum wird von der Schule betreut.Die Ausbildung dauert somit insgesamt drei Schuljahre.

Zugangsvoraussetzungen

  • ein mittlerer Bildungsabschluss
    und
  • der erfolgreiche Abschluss des Berufskollegs für Praktikantinnen/Praktikanten
    oder
  • der mittlere Bildungsabschluss und eine einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung (z.B.: Staatlich anerkannte/r Kinderpfleger/in)
    oder
  • die Hochschulreife und eine einschlägige praktische Tätigkeit von mindestens sechs Wochen.

Anmeldeunterlagen

  • Aufnahmeantrag und ein Passbild neueren Datums mit Unterschrift und Geburtsdatum
  • Die letzten Zeugnisse
  • Tabellarischer Lebenslauf mit vollständiger Darstellung des Bildungs- und eventuell Berufsweges
  • Eine Erklärung darüber, ob und ggf. an welcher Fachschule für Sozialpädagogik der/die Bewerber/in bereits an einem Aufnahmeverfahren teilgenommen hat bzw. ebenfalls einen Aufnahmeantrag gerichtet hat 
  • Ggf. eine Bescheinigung über das Vorpraktikum