astra plus - Gesundheitskompetenz

Mit dem Programm „astra plus Gesundheitskompetenz“ steht der Mettnau-Schule ein Programm zur betrieblichen Gesundheitsförderung zur Verfügung, das schon in der Pflege-Ausbildung beginnt.

Ziel des Programms ist, eine professionelle Gesundheitskompetenz in den Pflegeberufen aufzubauen. Diese umfasst nicht nur die Bereitschaft und Fähigkeit, die eigene Gesundheit zu erhalten und zu fördern, sondern auch das eigene gesundheitliche Wissen auf individueller und organisatorischer Ebene im beruflichen Handeln umzusetzen. Rauchen spielt dabei als größtes vermeidbares Gesundheitsrisiko eine zentrale Rolle. 

Die Gesundheitsförderung der Auszubildenden wird durch Kursangebote zu gesundem Lebensstil, Stressprävention und Rauchstopp angeregt. Dabei reflektieren sie ihren eigenen Lebensstil und ihr eigenes Stressverhalten und sollen zum „Stressprofi“ werden. Gemeinsam und mit gegenseitiger Unterstützung in Schule und Praxis sollen die Auszubildenden rauchfrei bleiben oder rauchfrei werden. Die Auszubildenden sollen ebenfalls Kurzinterventionen bei rauchenden Patienten/innen unterstützen und gesundheitsfördernde, rauchfreie Schulpolitik mitgestalten und unterstützen.

Das Programm „astra plus“ wurde vom Bundesgesundheitsminsiterium gefördert und in Kooperation mit folgenden Institutionen entwickelt: DAK Gesundheit, Institut für Therapieforschung (IFT), Universität Würzburg, Hochschule Esslingen, Hochschule Hannover, rauchfrei plus und Global Network for Tobacco Healthcare Service.

Seit Mitte 2016 arbeiten bundesweit Pflegeschulen mit dem Programm „astra plus“. In der Mettnau-Schule werden alle Module dabei nachhaltig in das Curriculum unserer Schule integriert. Die Pflegeschulen sind untereinander vernetzt. Die Erfahrungen aus den Schulen tragen dabei auch wesentlich zur Weiterentwicklung des Programms bei.

Ansprechpartner

Alla Lazerus
E-Mail: lazerus@mettnau-schule.de

Irmgard Meißner
E-Mail: meissner@mettnau-schule.de

Jana Strehl
E-Mail: strehl@mettnau-schule.de