Zweijährige Berufsfachschule zur Vorbereitung auf die Schulfremdenprüfung zur Erzieherin / zum Erzieher

 

 

Die Berufsfachschule für Zusatzqualifikationen zur Vorbereitung auf die Schulfremdenprüfung zur Erzieherin/zum Erzieher wird im Schuljahr 2021/2022 nicht angeboten.

Ziel der Ausbildung

Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten Erzieher/in

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre.
(zweijährige Berufsfachschule; nach Bestehen der Schulfremdenprüfung noch ein einjähriges Berufspraktikum)

Gliederung der Ausbildung

  • 10 Stunden Unterricht je Schulwoche an zwei Tagen am Abend
  • praktische Ausbildung muss durch dreimonatiges Praktikum (480 Stunden) während der Ausbildungszeit nachgewiesen werden.
  • Ausbildung kann in allen Arbeitsfeldern des Berufsbildes stattfinden (u.a. Kindertagesstätten, Horten,
    Schulkindergärten, Förderschulen, Jugendzentren, u.a.)
  • während der Ausbildung müssen zwei unterschiedliche Altersgruppen (0-3, 3-6, 6+) abgedeckt werden

Aufnahmevoraussetzungen

Mittlerer Bildungsabschluss sowie

  • ein einjähriges Berufskolleg für Praktikanten/innen
  • oder einschlägige Berufsausbildung (z.B. Kinderpfleger/in)
  • oder Hochschulreife oder Fachhochschulreife*
  • oder einjährige abgeschlossene Berufsausbildung im sozialpädagogischen Bereich*
  • oder einjährige abgeschlossene Berufsausbildung im pflegerischen Bereich (in Verbindung mit dem Besuch des zweistündigen Faches „Pädagogik und Psychologie“)*
  • oder zweijährige kontinuierliche Tätigkeit in der Tagespflege mit mehreren Kindern*
  • oder zweijährige Vollzeittätigkeit mit Kindern (FSJ oder BFD können berücksichtigt werden)
  • oder zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung*
  • oder Führung eines Familienhaushaltes (für mehr als drei Jahre)*

 

  • und ein Ausbildungsvertrag zwischen Bewerber/in und Träger/Ausbildungseinrichtung gemäß TVÖD
  • und bei Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, sind ausreichende deutsche Sprachkenntnisse (Sprachniveau B2) nachzuweisen


* in Verbindung mit einem sechswöchigen Praktikum (240 Stunden) in einer sozialpädagogischen Einrichtung, welches innerhalb der letzten fünf Jahre unter Anleitung einer Fachkraft absolviert wurde.

Anmeldeunterlagen

  • Aufnahmeantrag
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • Beglaubigte Kopie der für die Aufnahme maßgeblichen Zeugnisse

 

Ohne Nachweis der geforderten Unterlagen ist eine Aufnahme in die Berufsfachschule nicht möglich!