Berufsfachschule für Altenpflegehilfe für Nichtmuttersprachler/-innen

Staatlich anerkannte Altenpflegehelferin / Staatlich anerkannter Altenpflegehelfer

Schwerpunkt: Förderung der deutschen Sprachkompetenz

Zielgruppe der Ausbildung sind Menschen mit Migrationshintergrund und/oder Personen (auch aus der EU), deren deutsche Sprachkenntnisse (Niveau A2) noch nicht ausreichen, um ohne Zusatzunterricht in Deutsch eine Ausbildung in der Altenpflegehilfe oder Altenpflege erfolgreich zu durchlaufen.

Die Schulart wird in Studientagen angeboten. Die 2BFAHM1 ist vom Mittwoch - Freitag in der Schule. Die 2BFAHM2 hat donnerstags und freitags Studientage. Die restlichen Tage sind Praxistage.

Die Altenpflegehilfeausbildung dauert zwei Jahre in Vollzeitform.

Ziele

Im Verlauf der Ausbildung wird neben den fachlichen Inhalten der Schwerpunkt auf Deutschkenntnisse in Wort und Schrift gelegt. Ziel ist die Erreichung von Sprachniveau B2.

Anmeldeunterlagen

  • Den ausgefüllten Aufnahmeantrag
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Angaben über den bisherigen Bildungsweg und die ggf. ausgeübte Berufstätigkeit
  • Lichtbild
  • Beglaubigte Abschriften des letzten Schulzeugnisses
  • Der Nachweis der gesundheitlichen Eignung zur Ausübung des Berufes durch ein ärztliches Zeugnis
  • Insofern ein Zeugnis nicht an einer deutschen Schule erworben wurde, sind ausreichende deutsche Sprachkenntnisse Niveau A2 in geeigneter Form nachzuweisen.

Aufnahmeantrag für die Berufsfachschule Altenpflegehilfe für Nichtmuttersprachler/innen

Zusätzlich zu den oben genannten Dokumenten sind für die Anmeldung für die Berufsfachschule Altenpflegehilfe für Nichtmuttersprachler/innen bei fehlendem Nachweis über den Hauptschulabschluss folgende Dokumente einzureichen: 

  • Bescheinigung über die bestandene Feststellungsprüfung
  • Glaubhaftmachung der Schulzeiten