Mettnau-Schule - Berufliche Schulen • Aktivitäten

Mettnau-Schule - Berufliche Schulen
Home •  Kontakt •  Impressum
»Aktivitäten»Zu Besuch in Nizza - Studienfahrt der J1

Aktivitäten

Zu Besuch in Nizza - Studienfahrt der J1

27.07.2016 - Am Montag den 18.07.2016 startete unsere Reisetruppe mit Frau Heirler und Frau Sanden als Begleitung schon sehr früh morgens, um auch pünktlich in Nizza anzukommen. Nach ca. 11 Stunden Fahrt durch die Schweiz, Italien und schließlich Frankreich, erreichten wir die Hafenstadt im Südosten Frankreichs und damit auch unser kleines Hotel „Compte de Nice“. 

Nach der Zimmeraufteilung marschierten wir alle gemeinsam erst einmal an das türkis-blaue Meer, welches ein Gefühl von Urlaubslaune aufkommen ließ und genossen erste Eindrücke wie z.B. das atemberaubende Negresco-Hotel  und andere spannende und berühmte Plätze und Sehenswürdigkeiten von Nizza, die uns unter anderem durch die Referate unserer Klassenkameraden näher gebracht wurden.  

Trotz der anfänglichen Angst auf Grund des erst kürzlich geschehenen Attentats in Nizza war die Stimmung durchweg positiv und optimistisch. Am Meer angekommen konnten wir nach der heißen Busfahrt ein erfrischendes Bad nehmen. Schon die ersten Stunden an der Côte d´Azur hielten viele neue Eindrücke für uns bereit.

Am Dienstag wäre es eigentlich zum Museum des  französischen Malers Matisse gegangen, der in der Nähe Nizzas eine Zeit lang gelebt hat, doch leider hatte dieses geschlossen und wir gingen auf eine Besichtigungstour quer durch die schöne französische Stadt, wobei wir über einen Markt liefen, die Altstadt sahen und dann entlang der „Promenade des Anglais“ spazierten. Später hatten wir auf einem Aussichtspunkt einen fantastischen Ausblick auf ganz Nizza.


Am Mittwoch ging es mit dem Bus in den zweitkleinsten Stadtstaat der Welt: Monaco. Der Tag dort begann mit einem gemeinsamen Besuch im Ozeanografischen Museum. Dort gab es viel zu sehen, wobei uns am meisten die unterschiedlichen Aquarien beeindruckten, in denen man Fische aus aller Welt bewundern konnte. In unserer freien Zeit, besichtigten wir außerdem die Stadt, gingen zum Grimaldi Palast, begutachteten die großen Yachten der Reichen und Schönen und ganz schön Reichen und durften sogar in die Vorhalle des berühmten Casinos von Monte Carlo.

Der Donnerstag war ein sehr außergewöhnlicher Tag, da wir den kompletten Vormittag in Grasse verbrachten, der Hauptstadt des Parfüms und Spielort des berühmten Romans „Das Parfum“ von Patrick Süßkind. In Grasse hatten wir die einzigartige Möglichkeit der Parfümerie „Galimard“ unser eigenes Parfum zaubern zu dürfen. Es war sehr interessant aber auch anstrengend. Anschließend bekamen wir eine kleine Führung durch das Familienunternehmen „Fragonard“, ein ebenfalls führender Betrieb auf dem Gebiet der Parfümerie, der seit 1926 selbst Parfüms und Seifen herstellt. Danach ging es noch in das wunderschöne Malerdörfchen „Saint Paul de Vence“, wo früher viele berühmte Künstler gelebt und gearbeitet haben. Das Dorf stellt viele tolle Bilder der unterschiedlichsten Künstler zur Schau und hatte einige niedliche kleine Läden mit außergewöhnlichen Produkten, wie z.B. Lavendelhonig.

An unserem letzten Tag fuhren wir nach Antibes und besuchten dort zuerst einen typisch provenzalischen Markt mit heimischen Produkten, wie Obst, Gemüse oder Seifen, die aber leider vergleichsweise teuer waren. Anschließend stand der Besuch im Picasso Museum an, von dessen Terrasse man einen fabelhaften Blick über das Meer genießen konnte. Am Abend picknickten wir alle gemeinsam am Strand und dann hieß es für uns auch schon wieder „Au revoir Nice, au revoir la France.“

Gesamt gesehen haben wir eine tolle Woche mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen in Nizza und Umgebung verbracht und einem neuen Blick auf Frankreich und seine Bürger bekommen können. Diese Reise hat sich allemal gelohnt und war eine tolle Erfahrung, an die wir uns alle noch lange erinnern werden!

zurück zum Seitenanfang

Home •  Kontakt •  Impressum •  Drucken