Mettnau-Schule - Berufliche Schulen • Sozialwissenschaftliches Gymnasium

Mettnau-Schule - Berufliche Schulen
Home •  Kontakt •  Impressum
»Schularten»Berufliche Gymnasien»Sozialwissenschaftliches Gymnasium»Sozialwissenschaftliches Gymnasium - Profil Pädagogik Psychologie

Sozialwissenschaftliches Gymnasium

Sozialwissenschaftliches Gymnasium - Profil Pädagogik Psychologie

» Flyer für Sozialwissenschaftliches Gymnasium - Profil Pädagogk und Psychologie (PDF, 287.0 KByte)


Ziele des sozialwissenschaftlichen Gymnasiums

Es fördert die allgemeine Studierfähigkeit und bereitet die Schüler durch sein spezifisches Profil insbesondere auf Berufe des sozialwissenschaftlichen Bereiches vor.

Das Berufliche Gymnasium sozialwissenschaftlicher Richtung gewinnt sein spezielles Profil

    durch die Pflichtfächer:
  • Pädagogik und Psychologie (PPS)
  • Wirtschaftslehre

    und die Wahlfächer:
  • Sozialmanagement
  • Einführung in die Sozialpädagogik/Sozialarbeit
  • Kommunikation und Medien

Durch die handlungsorientierte Gestaltung des Unterrichts im Profilfach "Pädagogik und Psychologie (PPS)" werden die Schüler befähigt, sich fundiert mit allgemeinen sozialwissenschaftlichen Sachverhalten auseinanderzusetzen.

zurück zum Seitenanfang

Inhalte des Profilfaches PPS:

Das für alle Schüler verbindlich zu besuchende berufliche Profilfach "Pädagogik und Psychologie PPS" vermittelt ein grundlegendes Verständnis für die individuellen und sozialen Grundbedingungen menschlichen Verhaltens und Erlebens und für die Gesetzmäßigkeiten ihrer Veränderung anhand ausgewählter pädagogischer und psychologischer Inhalte. Die Schüler erhalten einen Einblick in die Zusammenhänge zwischen menschlichem Verhalten bzw. sozialer Prozesse und Persönlichkeitsfaktoren, Sozialstrukturen und Umweltbedingungen. Sie setzen sich dabei mit pädagogischen, kulturellen und ökonomischen Wert- und Zielvorstellungen auseinander, die Erziehung und Ausbildung bestimmen. Dabei lernen sie soziale Prozesse in ihren historischen Dimensionen verstehen. Auf der Grundlage von Kenntnissen über Möglichkeiten und Grenzen der sozialen Beziehung und Verständigung auch mit Hilfe moderner Medien in verschiedenen sozialen Feldern, wie z.B. in Wirtschaft oder sozialen Einrichtungen, erlernen sie die Grundlagen zu deren Anwendung.

Sie lernen grundlegende Strukturen und Methoden wissenschaftlichen Denkens kennen, wobei auch die Möglichkeiten und Grenzen wissenschaftlichen Erkennens bewußt werden. Das Verständnis für die besonderen Fragestellungen der Pädagogik und Psychologie wird insbesondere durch Fallstudien erworben. Der besondere Aspekt liegt in der Vermittlung von sozialwissenschaftlichen Erkenntnissen mit anwendungsbezogenen Umsetzungen insbesondere in der Führung von Menschen.

zurück zum Seitenanfang

Abschluss und Studienrichtungen

Das sozialwissenschaftliche Gymnasium bietet insbesondere Schülern, die sich gerne mit pädagogisch-psychologischen Sachverhalten auseinandersetzen, die Möglichkeit, die Allgemeine Hochschulreife - ohne Beschränkung auf bestimmte Studienrichtungen- zu erwerben. Es legt zudem ausgezeichnete fachliche Grundlagen für folgende Studienrichtungen mit ihren Spezialisierungsmöglichkeiten:

  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Soziologie
  • Sozialwissenschaften
  • Rechtswissenschaft
  • Verwaltungswissenschaft
  • Lehramtstudiengänge

sowie für die Ausbildungsgänge im Sozialwesen wie z.B.: Erzieher/in, Arbeitstherapie, Logopädie, Fachlehrer in Sonderschulen, u.a.

zurück zum Seitenanfang

Anmeldeunterlagen

  • den Ausdruck des online-Anmeldeverfahrens
  • beglaubigte Abschrift des Zeugnisses der Mittleren Reife bzw. des derzeitigen Halbjahreszeugnisses
  • tabellarischer Lebenslauf mit vollständiger Darstellung des Bildungsweges



zurück zum Seitenanfang

Home •  Kontakt •  Impressum •  Drucken